Entspannen

 ... mit Sabrina Hempel

In meinem Arbeitsalltag bleibt kaum Zeit für Entspannungsphasen. Ich arbeite an der Erforschung und Weiterentwicklung von Tierhaltungssystemen für mehr Tierwohl und weniger Emissionen. Dabei muss ich einen Spagat zwischen verschiedenen Forschungsdisziplinen schaffen. Mein eigener Fokus liegt in der Analyse von Messdaten und der Modellierung von Strömungs- und Transportvorgängen rund um das Thema Kuh, wodurch ich viel Zeit am Computer verbringe. Außerdem bin ich Koordinatorin unseres internationalen Forschungsprojekts OptiBarn – dadurch fallen viele administrative Arbeiten an. Umso schöner ist es, wenn ich, während des gemeinsamen Frühstücks mit den Kollegen, einfach einmal den Blick aus dem Fenster des Pausenraums über die großen Wiesen hinter dem Institut schweifen lassen kann.

Ich arbeite aktuell in Teilzeit, um trotz meines weiten Arbeitswegs noch Zeit für meine Familie zu haben. Daher verzichte ich auf die Sport- oder Massageangebote am Institut und nutze lieber den Arbeitsweg, um mich bei einem guten Buch zu entspannen.

Die Welt mit Kinderaugen neu entdecken - aufregend und entspannend zugleich.

Nachmittags hole ich meine kleine Tochter aus der Kita und laufe mit ihr durch die Parks nach Hause oder zu irgendeinem Spielplatz. Unterwegs beobachten wir die Tiere, die uns begegnen – ob Hunde, Katzen, Vögel oder Fische, alles ist interessant. So kommt man leicht auf andere Gedanken und entkommt dem Arbeitsstress.

Zur Person

Sabrina Hempel ist Wissenschaftlerin am Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim. Als Koordinatorin des Forschungsprojekts OptiBarn erforscht sie, wie freibelüftete Kuhställe an extreme Veränderungen des Klimas angepasst werden können.

Profilseite am ATB

Top