Mein Weg in die Wissenschaft

… mit Sunhild Kleingärtner 

Als ich zehn Jahre alt war, hatte ich fest vor, Kapitän zu werden. Wasser, Wellen und der Geruch von Schiffsdiesel waren mir seit meiner Kindheit vertraut. Das liegt sicherlich an den Segeltörns in der „Dänischen Südsee“, die wir – wenn auch aus dem Binnenland stammend – mit unseren Eltern häufig unternommen haben.

Nach dem Abitur beschloss ich dennoch, Archäologie zu studieren. Von klein auf fesselten mich Bücher über die Antike und über skandinavische Götter- und Heldensagen. Faszinierend fand ich, wie man aus Objekten und Befunden historisches Wissen gewinnen kann. Mich interessierte die Verbindung von Theorie in der Universität und der Praxis im Feld.  

In Kiel studierte ich Ur- und Frühgeschichte in der Verbindung von Geistes- und Naturwissenschaften, Klassische Archäologie und Kunstgeschichte. Die zusätzliche, für Archäologen, Biologen und Geologen an der Uni Kiel angebotene Ausbildung zur Forschungstaucherin ermöglichte es mir, Feldarbeiten unter Wasser auszuführen und mich auf die Maritime Archäologie zu spezialisieren.

Die Umstrukturierungen infolge der Wende eröffneten ungeahnte Möglichkeiten, in der Denkmalpflege und im Vorfeld von Hafenbauprojekten archäologisch tätig zu werden. Über feldarchäologische Projekte, Ausstellungsmitarbeit, Wissenschaftliches Volontariat, Lehre und Forschung, Auslandsaufenthalte in Kopenhagen und Stockholm sowie Promotion und Habilitation zu wikingerzeitlichen Themen gelangte ich schließlich ans Deutsche Schiffahrtsmuseum. Ich fand die Leidenschaft und das Interesse aller Beteiligten immer ansteckend – vom Ehrenamtlichen über den Ausgräber bis hin zum Forscher. 

Annika Thöt Die Bremer Kogge aus dem 14. Jahrhundert, 1962 vor Bremen gefunden

Im DSM traf ich auf das erste und größte in Deutschland unterwasserarchäologisch geborgene Objekt – ein mittelalterliches Wrack, die so genannte Bremer Kogge. Ich freue mich, dass wir im Winter eine neue Ausstellung mit aktuellen Forschungsfragen zu diesem außergewöhnlichen Fund präsentieren werden, und dass ich in Bremerhaven das gefunden habe, was mir seit meiner Kindheit vertraut ist – Wasser, Wellen und der Geruch von Schiffsdiesel. 

Zur Person

Sunhild Kleingärtner ist Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Schiffahrtsmuseums (DSM) in Bremerhaven und Professorin für Schifffahrtsgeschichte und Maritime Archäologie an der Universität Bremen.

Mehr lesen

Profilseite von Sunhild Kleingärtner am Deutschen Schiffahrtsmuseum

Top