Entspannen

... mit Ilse Jacobsen

Die Tätigkeit als Arbeitsgruppenleiterin und Entspannung – wie geht das zusammen? Diese Frage stelle ich mir schon ab und an, wenn sich die Arbeit auf dem Schreibtisch stapelt, die Doktoranden dringende Fragen haben, Vorlesungen anstehen und die Deadlines schneller nahen als mir lieb ist. Und solche Phasen sind ja eher der Dauerzustand als die Ausnahme. Dabei ist Entspannung wichtig, um sowohl die geistige als auch die körperliche Energie zu erhalten, die ich für meine Arbeit brauche.

Zum Glück habe ich für mich Wege gefunden, auch und gerade in besonders stressigen Phasen zu entspannen. Dazu gehört während des Arbeitstages die feste Mittagspause mit Kollegen ebenso wie der schnelle Kaffee auf der Bank vor dem Institut unter Bäumen. Abends hilft mir die regelmäßige Hatha-Yoga-Praxis oder das Laufen. Die körperliche Fitness ist dabei ein angenehmer Nebeneffekt, viel wichtiger ist die mentale Entspannung, die ich dabei erfahre. Und danach denkt es sich auch gleich wieder viel besser und kreativer! Und manchmal hilft es auch schon, die Projektbesprechung mit Kollegen abends gemütlich bei Essen und Trinken durchzuführen, anstatt sie in den vollen Terminkalender zwischen 8 und 18 Uhr zu zwängen – viele gute Ideen sind so ganz entspannt bei einem Glas Wein entstanden.

Und Ruhe kehrt ein: Abschalten mit Blick auf den Sonnenuntergang.

Da ich eine Fernbeziehung führe, versuche ich mir die Wochenenden möglichst arbeitsfrei zu halten. Das gelingt nicht immer, aber die strikte Trennung von Arbeits- und Privatwochenende macht es für mich einfacher, regelmäßig wirklich abzuschalten. Mein Freund und ich sind am Wochenende und im Urlaub gerne in der Natur unterwegs, es gibt (fast) nichts schöneres, als nach einer langen Wanderung vor dem VW-Bus an einem Seeufer zu grillen! Entspannung pur…

Alles in allem also ein buntes Potpourri aus Aktivitäten, die den Körper fordern und den Verstand anders beschäftigen als die wissenschaftliche Arbeit. Nur eins funktioniert für mich nicht – Entspannung durch Nichtstun auf dem Sofa.

Zur Person

Ilse Denise Jacobsen ist Leiterin der Forschungsgruppe „Mikrobielle Immunologie“ am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie.

Top