Wie sehen Sie denn aus?

... mit Elisa Pallasch

In der Virologie des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin arbeite ich mit Fieberviren, etwa dem Ebola-, Lassa- und Marburg-Virus. Im Hochsicherheitslabor herrscht die höchste biologische Sicherheitsstufe, BSL4. Meine Arbeitsmontur besteht aus einem vollschließenden PVC-Schutzanzug mit eigener, gefilterter Luftzufuhr: einem schicken Einteiler mit Gummistiefeln und dicken Handschuhen, in dem ich wie das Michelin-Männchen aussehe.

BNITM Mit Sicherheit schön: Elisa Pallaschs Schutzanzug.

Bevor ich das Labor betrete, heißt es erst einmal umziehen: raus aus meinen eigenen Klamotten und rein in blaue Longsleeves und weiße Hosen, die wir unter dem Anzug tragen. Danach schalte ich das Funkgerät ein und setze ein Headset auf, um während der Arbeit mit den Aufsichtspersonen in Kontakt zu bleiben. Erst dann steige ich in meinen überdimensionalen Plastikanzug mit der durchsichtigen Haube, nicht ohne vorher geprüft zu haben, ob er noch dicht ist. Die ganze Prozedur dauert etwa zehn Minuten. So lästig das ist: Der Anzug ist meine Lebensversicherung. Auch wenn die Viren, mit denen ich arbeite, nicht über die Luft übertragen werden, bin ich doch spätestens bei der Dekontaminationsdusche mit Peressigsäure sehr glücklich, in meiner eigenen wasserdichten Blase zu stecken.

Drei Paar Handschuhe gehören auch zu meiner Ausrüstung im Kampf gegen Viren. Das damit verbundene andere „Fingerspitzengefühl“ ist anfangs etwas komisch. Aber man gewöhnt sich daran. Genauso wie an die Bewegungseinschränkungen, denn im Anzug herrscht Überdruck.

Trotz dieser Unannehmlichkeiten möchte ich die Laborarbeit nicht missen. Sie ist manchmal schweißtreibend, aber das nehme ich gern auf mich. Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass wir mit unserer Arbeit dazu beitragen, Viren besser zu verstehen, so dass hoffentlich überall auf der Welt Menschen besser vor solchen Krankheiten geschützt oder auch davon geheilt werden können.

Zur Person

Elisa Pallasch ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM).

Top